„il mosaico“ gratuliert dem Tecchler Trio
Die hochkarätige Jury des Internationalen ARD-Musikwettbewerbs in München hat das Tecchler Trio mit dem 1. Preis ausgezeichnet! Es ist erst das vierte Mal in der 55-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, dass ein erster Preis an ein Klaviertrio vergeben wird.
Zusätzlich wurde dem Trio auch der Preis für die beste Interpretation des Auftragswerks sowie der Sonderpreis der ifp-Köln für eine herausragende Leistung im Fach Klaviertrio zugesprochen. Das Label Venus Music hat dem Tecchler Trio CD-Produktion angeboten.
„il mosaico“ ist dem Pianisten Benjamin Engeli und der Geigerin Esther Hoppe durch viele gemeinsame Konzerte eng verbunden. „il mosaico“ gratuliert dem Trio ganz herzlich zu diesem sensationellen Erfolg!
Musik macht sozial

Peter Surber auf der Kulturseite des St. Galler Tagblatts vom 7. April 2007

«Il Mosaico» und Jugendorchester Oberthurgau: Zwei Ostschweizer Fördermodelle
Landauf, landab wird gegeigt, geblasen und getrommelt; in der Ostschweiz allein gehen die Jugendorchester, meist an Musikschulen angesiedelt, in die Dutzende. Zwei von ihnen spielen in der nationalen Liga mit und gelten als modellhaft: «Il Mosaico» Wattwil und das Jugendorchester Oberthurgau.

«Sistema», Wattwiler Art
Die Voraussetzungen in der Musikerziehung, sagt «Mosaico»-Gründer Hermann Ostendarp, sind in der Schweiz schon ziemlich anders als in Südamerika: Dort sei klassische Musik Sinnbild für Bildung und Tür zum gesellschaftlichen Aufstieg. Martin Sigrist, Dirigent des Oberthurgauer Orchesters, sagt: In Venezuela oder Brasilien «spielen die Kinder um ihr Leben».
Aber dass sich auch hiesige Kinder der Musik mit Haut und Haar verschreiben können und wollen, das beweisen Beispiele wie die beiden Jugendorchester…

Musik macht sozial, Artikel im St.Galler Tagblatt vom 7. April 2007

Musik – ein Mittel zur Friedensföderung?
„il mosaico“ besuchte auf seiner Polenreise im Jahr 2001 das ehemalige Konzentrationslager Auschitz-Birkenau.
Das heutige Terezin, 60 Km nordwestlich von Prag, war während dem Hitler-Regime für Tausende jüdische Menschen Ghettostadt und Durchgangslager für die Todestransporte nach Auschwitz. Eine der ergreifendsten Spuren der inhaftierten Kinder von Theresienstadt ist die Kinderoper »Brundibár«, die 55 Ghetto-Aufführungen erlebte. 2003 und 2004 führte „il mosaico“ gemeinsam mit der Mädchenkatorei Basel diese Kinderoper auf.
Larissa Seiler, seit 2001 Geigerin im „il mosaico“, wollte sich daher in ihrer Maturaarbeit mit Themenkomplex Musik-Gewalt-Versöhnung intensiver auseinandersetzen. Hierfür wählte sie als Thema das Engagement der Barenboim-Said-Stiftung in Israel und Palästina.

Maturaarbeit downloaden (.pdf; 3.1MB)

Jonas Moosmann neuer Konzertmeister des SJSO
Vor kurzem wurde Jonas Moosmann zum neuen Konzertmeister des Schweizer Jugendsinfonie Orchesters gewählt. Wie andere musikalische Erfolge von Ehemaligen des Jugendorchesters „il mosaico“ ist diese Auszeichnung einmal mehr ein Beleg für die fundierte Ausbildung, die jungen Instrumentalisten an der Kantonsschule Wattwil im Instrumentalunterricht und im Ensemblespiel vermittelt wird. Jonas Moosmann schloss 2004 die Kanti mit der Matura ab; er besuchte die Maturitätsabteilung mit dem Schwerpunktfach Musik. Heute studiert er in der Meisterklasse von Raphael Oleg an der Musikakademie Basel. Von 1997 bis 2005 war Jonas Moosmann Mitglied von „il mosaico“, ab 2002 Konzertmeister des Orchesters.
„il mosaico“ gratuliert Jonas zu dem tollen Erfolg!
letzte Aktualisierung: 24.12.2011  ·  © 2005 "il mosaico"